Ein neuer Ort zum Lernen und Entspannen

Band with no nameDer Außenbereich links neben der Aula war die längste Zeit eine unansehnliche Ecke, ungestaltet und zugewuchert. Schon im Frühjahr war mit der Neugestaltung begonnen worden, jetzt konnte der neu geschaffene Raum zur Erholung und zum Unterrichten eingeweiht werden.
Als die letzten Töne der „Band with no name“ verklungen waren, erinnerte der Schulleiter B.Dennig daran, dass mit der Einführung des G 8 an unserer Schule die Notwendigkeit entstanden war, den Schülern mehr Aufenthaltsmöglichkeiten während der unterrichtsfreien Zeit zu bieten. In den letzten Jahren, so Dennig, sei in dieser Hinsicht viel geleistet worden, von der Errichtung der Mensa und der Neugestaltung des Schulhofes über die Nutzung der alten Hausmeisterwohnung für die Ganztagesbetreuung bis hin zum Aufstellen von Tischen und Stühlen und einer Sitzlandschaft im Foyer. Der neue Außenbereich soll aber nicht nur ein weiterer Ort sein, wo sich Schüler während der Mittagszeit aufhalten können, er bietet durch die aufsteigenden Sitzreihen auch die Möglichkeit eines ungestörten Freiluftunterrichts, insbesondere dann, wenn, wie zum Beispiel beim szenischen Spiel, mehr Platz erforderlich ist, als ein Klassenzimmer zu bieten hat. Der neue Außenbereich wird in Zukunft also vielfältig genutzt werden.


Ein Obsttag in der Woche

Unsere ObstkisteObst ist wichtig, für unsere Konzentration, für unsere Gesundheit, und schlussendlich schmeckt es einfach gut! Gerade für einen langen Schultag ist Obst zwischendurch genau das Richtige, und eine Obstkiste animiert die Schüler im Vorbeigehen, sich etwas mitzunehmen. Unter diesem Vorsatz plante die SMV im Schuljahr 17/18, für alle Schülerinnen und Schüler Obst an der Schule zu organisieren. Da viele Supermärkte täglich viel Obst wegschmeißen müssen, kam die Idee auf, das übrige Obst, welches sie nicht verkaufen können, an unserem Gymnasium anzubieten.
Als sich Rosa-Maria Schneider und die ehemalige Schülerin Vera Petri dieser Aufgabe widmeten, erklärte sich der EDEKA Lustig auf dem Sulgen bereit, uns Obstkisten zusammenzustellen, die morgens abgeholt werden können. Wir einigten uns fürs Erste auf eine Obstkiste in der Woche. Netterweise wird das Obst von den Lehrkräften abgeholt und den Schülern zum Genuss zur Verfügung gestellt.
Wieder einmal bewies die SMV, wie viel man durch Motivation und der Zusammenarbeit mit Lehrern erreichen kann, und freut sich, dass das Obst bisher mit strahlenden Augen und fröhlichen Mägen entgegengenommen wird.
Rosa-Maria Schneider (Jgst. 12)


Erlebnisse in der Ferne nahegebracht

VortragAuch wenn sie schon seit längerem wieder in ihrer Heimat sind: Wie prägend die Erlebnisse in Südamerika für Ronja Bihlmaier, Janina Steinwandel, Lisa Brüstle und Niklas Dietz gewesen sind, wurde jedem deutlich, der bei dem Info-Abend der Eine Welt-AG ihren Vorträgen zuhörte. Alle vier erzählten eindrücklich von ihrer Tätigkeit als FSJler, wobei Janina in Chachapoyas (Peru) tätig war und die anderen drei in Santa Cruz (Bolivien). Alle haben sich um Kinder gekümmert, die aus sozial schwierigen Situationen kommen, doch jeweils auf andere Weise. Ronja arbeitete mit ihnen in dem Künstlerkollektiv „ARTErias Urbanas“, bot Kunstkurse für Kinder an und beteiligte sich an Künstlerprojekten. Janinas kümmerte sich im Kinder- und Jugendrechtsbüro „Demuna“ um Unterhaltsstreitigkeiten, engagierte sich schulisch in der Gewaltprävention, gab Englischkurse und arbeitete im Altersheim.



Wir sind Fairtrade – School!

01Am 28.09.2018 war Banana Fairday, bundesweit wurde darauf aufmerksam gemacht, dass immer noch 9 von 10 Bananen unter erbärmlichen Arbeitsbedingungen produziert werden. Und so baten menschengroße Bananen die Schülerinnen und Schüler in die Aula, denn schon in den Sommerferien hatten wir die Nachricht erhalten, dass unsere Bewerbung um das Fairtrade-Label erfolgreich war. Schulleiter B.Dennig betonte in seiner Rede, wie wichtig gerade in Zeiten, wo in vielen Ländern der Ruf nach nationalen Alleingängen lauter werde, das Bewusstsein wach gehalten werden müsse für die Notwendigkeit globaler Zusammenarbeit.


Wandertag

Wandern im SchwarzwaldDer Sturm war vorübergezogen und hatte die Wärme des Sommers mit sich genommen. So war es trotz des strahlenden Sonnenscheins empfindlich kühl am Morgen, als sich die einzelnen Klassen auf den Weg durch den Schwarzwald machten, wo etliche Bäume schon erste Verfärbungen als Vorboten des nahenden Herbstes zeigten. Während einige Klassen direkt von der Schule aufbrachen, ließen sich andere von der SBG zu den Ausgangspunkten ihrer Wanderung bringen. Doch nicht alle gingen wandern. So hatten sich zwei Klassen für eine Runde Minigolf entschieden, zwei weitere wetteiferten im Kegeln. Doch was auch immer die einzelnen Klassen unternahmen, für alle war es entspannend, sich mal wieder außerhalb der alltäglichen Unterrichtssituation zu erleben.



Unser Appsong

Zum Ende des letzten Schuljahres stellte Frau Seeber den Schülerinnen und Schülern der 7d den App-Song ihres Lieblings-Kabarettisten Lars Reichow vor. Persönlich hat sie von ihm die Genehmigung bekommen, diesen mit der Klasse umzudichten und für die Homepage einzuspielen. 





Historisches Zeitdokument

Berneck-ZeitDer Republik Berneckküste war nur eine kurze Staatszeit vergönnt, doch wie von jeder Nation, so blieben auch von dieser historische Fundstücke zurück. Eines davon ist die "Berneck-Zeit", eine Zeitung, die halbwöchig, das heißt ein einziges Mal, erschien und als Zeitdokument einen einzigartigen Einblick in das Leben der Bürgerinnen und Bürger der Republik ermöglicht. Nur 50 Ausgaben wurden von ihr gedruckt, hier finden Sie ein digitales Faksimile der Erstausgabe.